Samstag, 27. Juni 2009

Auf Storchenjagd



Mama mag heute nicht schreiben, dabei hatte ich so einen Spass.
Ich war auf Storchenjagd. Mama lief mit mir über eine Weide. Dort sah sie 2 Störche und einen Graureiher. Die wollte sie fotografieren. Ich lief ganz artig neben ihr, so dass sie gar nicht auf die Idee kam, mich an die Leine zu legen. Nicht auffallen, unsichtbar machen, dass ist mein Geheimrezept. Während sie in der Fototasche rumkramte, um ihr Teleobjektiv aufzusetzen, startete ich durch. Der Graureiher war ja feige, der flog sofort krächzend los. Die beiden Störche echt cool. Ich kam ganz schön nah heran. Erst dann hoben sie ab. Ich sprang und sprang, aber irgendwie funktionierte das nicht mit dem Fliegen. Enttäuscht kehrte ich zu Mama zurück. Die war auch traurig, weil sie es nicht schaffte, ihr Tele zu benutzen. So fotografierte sie meine Flugversuche aus einer großen Entfernung und sie sagt, das wären keine guten Fotos.
Auf dem Rückweg kamen wir bei den Kälber- Bullen vorbei. Als die mich sahen, drängten sie sich alle an den Zaun, wollten mir Angst machten. Und sie machten sich auch noch über mich lustig. "Komische Flaschenbürste, kleines Wollknäul... Dich machen wir fertig!" muhten sie.
Da bellte ich ihnen entgegen: "Habt nicht so ein großes Maul, nächste Woche kriegt Mama wieder Kalbfleisch und dann habe ich Euch in meinem Futternapf!"

Schaut Euch mal die aufmüpfigen 4 ganz oben an. Denen habe ich es aber gegeben.
Mischka

Kommentare:

  1. Liebe Flaschenbürste , du kennst mich nicht aber höre mal genau zu:
    Ich jage auch gerne Vögel , besonders 3 Raben machen sich hier seit Jahren einen Scherz daraus mich rankommen zu lassen um dann schnell hoch zu fliegen und dann hinter mir wieder zu landen.Seit Jahren versuche ich , dass ihnen das Lachen im Hals stecken bleibt - bis jetzt ohne Erfolg , aber ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben , dass mir irgendwann Flügel wachsen!
    Aber was grösseres sollte man nie verfolgen - diese Erfahrung mußte ich vor x Jahren machen: Da war auch ein Vogel auf der Wiese - ich also mit voller Kraft voraus und was macht dieser komische Vogel? Bleibt stehen und kommt mir sogar entgegen.Da habe ich dann ganz schnell die Beine in die Hand..öhm Pfoten genommen und bin wieder zurück zu "Mama" (anm.von Frauchen : Das war ein Hahn , vom Grundstück entwischt und garnicht glücklich das ein Hund so grosse Schnauze hatte). Liebe Flaschenbürste , nun stelle dir mal vor die 3 hätten sich umgedreht und mit ihren Schnäbeln deine Locken grade gezogen? Nene - lasse das mal lieber und nehme die kleineren Vögel (auch wenn Mensch das auch nicht super findet ... ist eh nur neidisch das er nicht so schnell ist) und bei den Kühen hast du Recht : Wer zuletzt lacht - lacht am Besten ;o)

    Dein Rexi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Kühe kenn ich jetzt auch. Waren mir unheimlich. Aber Fauchen sagt, ich würde noch mehr treffen im Sommer. Bin gespannt.

    SchnuffWuff
    das Bambam

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, was ich noch sagen wollte: Vögel find ich doof. Pfff...

    AntwortenLöschen