Mittwoch, 15. Juli 2009

Es ist ja nicht das erste Mal...

...mein Hund verarscht mich! Seit einiger Zeit laufen wir mit der Schleppleine durch den Wald und unsere Wiesen. Ich lege im Stillen fest, dass heute nicht gebadet wird, aber Mischka startet an bestimmten Stellen einfach durch. Ob das ein Schlammloch ist, welches ihm aber auch mir besondere Freude bereitet, oder ein modriger Spreearm. Ist er gestartet, habe ich kaum eine Chance ihn abzurufen.
Nun gut, dann nehmen wir also die Schleppe, dachte ich und werden auch den Abstand beim Freilauf von inzwischen ca.20m wieder auf 10 reduzieren. Aber jedes Mal, wenn wir mit der langen Leine laufen, stelle ich fest, dass er dies ausgezeichnet macht und es uns nichts bringen wird in Bezug auf den Freilauf.
Kaum ist die Schleppleine an meiner Flaschenbürste, habe ich einen gut erzogenen Hund. Er bleibt bei mir, geht langsam, kommt selten bis an das Leinenende und sobald sich die Leine strafft, gibt er nach, kommt zu mir ran. Und er kommt auch 100% auf Ruf.

Hunde können auch manchmal doof gucken *gg*
Mischka bewacht meine Fototasche, während meine Enkel in einem See baden.

Kommentare:

  1. Du mußt die Leine ja auch schrittweise verkürzen.
    Hunde sind doch net blöde und Flaschenbürsten schon 3x nicht*gg*
    Schleppleinentraining ist nunmal nicht : Leine dran und irgendwann machst du sie einfach ab .

    Verstehe aber gaaaaaaaaaarnicht , wieso du etwas gegen Mischkas Badevorlieben hast *lol*

    AntwortenLöschen