Montag, 26. Oktober 2009

Der Alltag hat uns wieder...


Ich kann nicht sagen, dass ich voller Begeisterung heute morgen zu 6.00 Uhr zur Arbeit gegangen bin. So ein paar Mischka-Tage hätte ich gern noch gehabt. Er himmelt mich an. Rennt ständig hinter mir her, so als hätte er Angst, ich könnte wieder verschwinden. Verlasse ich den Raum und schließe die Tür, beginnt er aufgeregt zu pfiepen. Aber nun bin ich gerade dabei, meine Flaschenbürste zu vermenschlichen...

Mit dem heutigen Tag hat auch Mischka zur Routine des Alltages zurückgefunden. Er wartet, dass ich nach Hause komme und weiß, dass er nun im Mittelpunkt steht. Meistens machen wir dann sofort einen längeren Spaziergang. Da die Tage wieder kürzer werden, muss ich mich auch ganz schön sputen, um noch Tageslicht zu haben.

Heute begegneten wir im Wald Ursus, den großen schwarzen Schäferhund. Zirka 100 Meter vor mir an einer Kurve stand er plötzlich mit seinem Frauchen da. Mischka befand sich im Freilauf auf der Hälfte der Strecke und setzte gerade zum Sprint an. Ich rief "Steh" und Mischka stand. Ich rief "Sitz" und er setzte sich artig hin, wartete bis ich ihn anleinen konnte. Ich war mächtig stolz, denn das haben wir zwar geübt, aber noch nie in solch einer Situation.
Heute wollte ich keinen schlammgespülten Mischka. Das hatten wir gestern, als wir Ursus trafen. Ein Spreearm verläuft direkt neben unseren Weg. Tobt er mit dem großen Schwarzen, landen sie immer im Schlammwasser. Hinterher muss sich die Flaschenbürste an einer sauberen Stelle ordentlich im Wasser bewegen. Trotzdem wurden die Terrassenfenster im Wohnzimmer blind von Mischkas Gestank. Das wollte ich nun heute nicht noch einmal haben. Möglicherweise konnte ich deshalb nicht schlafen und verwechselte meine schlaflose Nacht mit dem Jetlag.

Mischka ist immer noch ohne Flohschutz. Seine Allergie scheint verschwunden zu sein. Wir waren auch noch nicht impfen. (im Juli war das Jahr um) Erst dann erhält er seinen 3-Jahreseintrag im Impfausweis. Ich vermute, dass seine Allergie auf einen Impfschaden zurückzuführen ist. Er erhielt mit 11 Wochen das volle Programm. Danach begannen die juckenden Pusteln. Das Flohschutzmittel vemasselte zwar den Flöhen einen guten Wirt zu finden, aber 3 Tage nach diesen unterschiedlichen chemischen Keulen, reagierte er mit Hot Spots und erneut geröteter Haut.
Ich werde also in den nächsten Tagen den Tierarzt anrufen, da ich nur noch die Tollwutimpfung möchte.

Kommentare:

  1. Ich impfe auch nur Tollwut. Seine Grundimmunisierung ist in Ordnung, sagt unser TA, der seine eigenen Hunde auch nicht impft. ;) Hier bei uns reicht das auch.

    AntwortenLöschen
  2. Eine Grundimmunisierung sollte ein Hund schon haben, das hat er ja. TW reicht dann vollkommen aus, das haben meine auch "nur" noch. Ich gebe gegen Flöhe und Zecke nur natürliche Mittel, die vielleicht nicht den Effekt haben wie die chemische Keule, aber wie man sehen kann, sind die Konsequenzen für Tiere eine sehr grosse Belastung.
    Wenn man nicht mit Flöhen in Kontakt kommt braucht man auch nicht unbedingt vorzubeugen...
    Schön das er dich wieder hat, da klappt es auch mit dem Gehorsam viel besser. Hat also alles auch viele Vorteile..
    Tierische Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Schön dass dein Pinkie wieder da ist. Auch wenn die Pinkies uns manchmal auf die Nerven gehen, ohne sie ist's auch blöd...
    Das du auf Frauchen hörst ist schon ganz beeindruckend...sowas gibt's bei uns nur selten, wenn wir getrennt sind. Zusammen sind wir ununterdrückbar, ha!

    AntwortenLöschen