Dienstag, 13. Oktober 2009

Shopping-Enttäuschung

Es hat natürlich nicht geregnet. Aber morgen gibt es auch noch eine Chance.
Ich glaube, hier hat es die Natur bitter nötig. Überall wohin man schaut, sieht man vertrocknete Vegetation.
Mein Tag war so ziemlich erfolglos.
Die Timberlandschuhe waren mir alle zu schwer. Leider gibt es in den USA kein Jack Wolfskin.

Mein "kleines" Auto im Vordergrund. Ein Lincoln.


Hier in der Stadt sind viele Geschäfte seit meinem letzten Besuch kaputtgegangen. Auch in den großen Malls an der Interstate 15 zwischen Los Angeles und Las Vegas sieht es traurig aus. Große Teile sind leergeräumt.
Schwarzeneggers Kalifornien pfeift auf dem letzen Loch.
Das Wasser ist zum Beispiel so teuer geworden und rationiert, dass viele Menschen ihren Rasen vor dem Haus herausnehmen und die Flächen mit Kieselsteinen oder farbigen Schotter belegen. Wer das Geld nicht hat und das werden immer mehr, lässt den Rasen einfach vertrocknen.
Der Spiegel berichtete vor etwa einem viertel Jahr von Kaliforniern, die ihren vertrockneten Rasen einfach grün spritzen. Aufgefallen ist es mir noch nicht, aber ich kann mir das vorstellen. Prima Idee, wenn es nicht regnet.

Vom Parkplatz aus gesichtet: Panne in der Wüste,

(alle Bilder sind mit einem Klick in der Vergrößerung zu sehen.)

Kommentare:

  1. Wolfskin - ich brauch auch Wanderschuhe. Und bei uns ist einer. Seit ein paar Wochen. Muss ich mal guggen gehn. :)))

    Diese Wasserknappheit ist unsereinem gar nicht so bewusst. Aber es gibt Leute, die unken, dass wir da auch noch hinkommen.

    AntwortenLöschen
  2. "Leider gibt es in den USA kein Jack Wolfskin"

    Wird Zeit das du nachause kommst. Was willst denn da? Die haben ja nix was Mensch unbedingt zum Leben braucht *gg*

    AntwortenLöschen