Sonntag, 17. Januar 2010

Biberbaustelle

...Mischka als normaler Vertreter seiner Rasse kennt keine Rücksichtnahme. Wie jeder Hund ist er purer Egoist. Also machten wir uns zu einem kurzen Spaziergang auf, um nach den Bibern zu sehen. Der Weg ist beschwerlich. Immernoch stapfe ich durch Schnee, der unterhalb meines Knies endet. Und es hat munter angefangen zu schneien.

Die hier schon beschriebene Stelle, mit vielen Biberspuren, der tote Arm (die Bäume liegen drüber)ist zugefroren, trägt mich aber noch nicht.


Ein typischer Biberhafen. Oben das offene Wasser, vorn im Bild der Ausstieg ans Land

Eine neue Landungsstelle, ca. 50 Meter entfernt von den gefällten Bäumen:


Hier der Beginn, sich an mächtigen dicken Baumstämmen zu versuchen:


Der angenagte Baum aus der Entfernung:

Kommentare:

  1. wow, das ist echt spannend! danke für die neuen infos von der biberbaustelle.

    AntwortenLöschen
  2. Meine Herren! Schnee bis an die Knie! So was kenn ich seit Jahren nicht mehr. Seit Jahrzehnten.

    Danke für die Bilder. Ich find das auch spannend. Du scheinst dich auszukennen mit den Bibern.

    AntwortenLöschen
  3. That is very deep snow! So much fun to play in it. Yes? Did you see a beaver? Thrilling!!
    XX-
    Baby Rocket Dog and Hootie

    AntwortenLöschen
  4. Ihr habt ja noch so viel Schnee! Unser ist schon wieder weg. Die Fotos von der Biber Baustelle sind toll! Es ist wirklich spannend die Natur so zu beobachten.
    Nibbles
    Nelly xx

    AntwortenLöschen