Samstag, 18. Februar 2017

Beobachtung Silber-und Graureiher




Vor ein paar Tagen guckte der Frühling in die Spreewälder Landschaft. Mit Mischka und Gianni zusammen, machte ich einen langen Spaziergang entlang unseres Spreearmes. Die Vögel zwitscherten und Frühlingsgefühle machten sich breit...Da entdeckte ich ein flatterndes Pärchen. Ein ungleiches Pärchen. Aber sie saßen einträchtig eng zusammen. Den Silberreiher sehe ich schon eine Weile an dieser Stelle. Von Weitem, gut durch seine Farbe erkennbar. Beide Reiherarten sind viel auf unseren Wiesen zu sehen. Aber so allein? Befindet sich im Schilf ein Nest mit einem 2. Reiher? Ich wollte nicht näher heran und sie stören.Außerdem hatte ich 2 Hunde dabei.


Am nächsten Tag flatterten wieder nur die beiden über die Wiese und sassen an gleicher Stelle vor dem Schilf. Kein zweiter Graureiher ist zu sehen.




 Erst geht der Silberreiher ins Schilf.....


 ...dann folgt der Graureiher.


Wildes Geflatter.....


 und beide sitzen wieder ruhig nebeneinander.



Recherchen im Internet geben nicht viel her. Wahrscheinlich ist es nicht, aber auch nicht unmöglich, wie die Sichtung eines möglichen Hybriden aus einer Verpaarung zweier Reiherarten 2004. Purpurreiher und Graureiher..  
Vielleicht tut sich ja hier auch etwas seltenes. Ich werde weiter beobachten.


Die nächsten Bilder sind ein bisschen Photoshopspielerei. Ich kann mich nicht entscheiden, welche Bearbeitung mir besser gefällt.





Kommentare:

  1. Herrliche Bilder (die natürlichen)

    wenn ich diese beiden Reiher sehe, frage ich mich ob das unsere sind??? Es überwintern hier oft je ein einzelner Silber- und ein einzelner Graureiher... Ich werde nächste Zeit ausschau halten, ob die schon weg sind. Jedenfalls die Singschwäne sind bereits Ende Januar aufgebrochen, mit viel getöse.. äh, gesang.
    Grüessli vom Bodensee
    Trudy

    AntwortenLöschen
  2. We have egrets here, too, but your have way more feathers. Beautiful photos!

    AntwortenLöschen