Samstag, 18. Februar 2017

Beobachtung Silber-und Graureiher




Vor ein paar Tagen guckte der Frühling in die Spreewälder Landschaft. Mit Mischka und Gianni zusammen, machte ich einen langen Spaziergang entlang unseres Spreearmes. Die Vögel zwitscherten und Frühlingsgefühle machten sich breit...Da entdeckte ich ein flatterndes Pärchen. Ein ungleiches Pärchen. Aber sie saßen einträchtig eng zusammen. Den Silberreiher sehe ich schon eine Weile an dieser Stelle. Von Weitem, gut durch seine Farbe erkennbar. Beide Reiherarten sind viel auf unseren Wiesen zu sehen. Aber so allein? Befindet sich im Schilf ein Nest mit einem 2. Reiher? Ich wollte nicht näher heran und sie stören.Außerdem hatte ich 2 Hunde dabei.


Am nächsten Tag flatterten wieder nur die beiden über die Wiese und sassen an gleicher Stelle vor dem Schilf. Kein zweiter Graureiher ist zu sehen.




 Erst geht der Silberreiher ins Schilf.....


 ...dann folgt der Graureiher.


Wildes Geflatter.....


 und beide sitzen wieder ruhig nebeneinander.



Recherchen im Internet geben nicht viel her. Wahrscheinlich ist es nicht, aber auch nicht unmöglich, wie die Sichtung eines möglichen Hybriden aus einer Verpaarung zweier Reiherarten 2004. Purpurreiher und Graureiher..  
Vielleicht tut sich ja hier auch etwas seltenes. Ich werde weiter beobachten.


Die nächsten Bilder sind ein bisschen Photoshopspielerei. Ich kann mich nicht entscheiden, welche Bearbeitung mir besser gefällt.





Donnerstag, 19. Januar 2017

Wintermorgen

Schnee und Morgensonne - ich kann mich an der Natur nicht satt sehen.

Die ersten 3 Bilder zeigen Dorfansichten




Die Spree bei Plattkow und Werder





Spreebrücke in Werder 


Pretschener Brücke im Gegenlicht


Spree in Werder






Pretschener  Winteransichten

Dienstag, 3. Januar 2017

Happy New Year!


Auch in meinem Dorf wurde das neue Jahr mit einem Feuerwerk begrüßt. Dieses Bild entstand kurz nach Mitternacht auf einer Wiese vor dem Ort. Mischka und Gianni, reagieren auf die Böllerei mit Panik. Und so schauen wir uns das Feuerwerk weit entfernt an, wo es verhältnismäßig ruhig ist. 

Das Wetter an Silvester war den ganzen Tag über traumhaft. Wir machten uns schon morgens zu einem Spaziergang auf den Weg







 Weihnachten sah es auf unseren Spreewiesen noch so aus: Riesige Pfützen. Nicht so geeignet für Mischka und Gianni, die gern darin baden und pitschenass werden. 
Sylvester hätte man auf den Wiesen Schlittschuh laufen können.  
Mischka und Gianni fuhren ihre Spikes aus und begaben sich auf das Pfützeneis.


Mischka mit Spikes


Gianni läuft gern auf 2 Beinen. Er kann alles besser übersehen.



Abenddämmerung an einer Bucht des Teupitzsees. Er beginnt zu gefrieren.


Mittwoch, 16. November 2016

Supermond und Allerlei

Natürlich habe ich es auch versucht, den sogenannten Supermond zu fotografieren. Er sah nicht größer aus als sonst, aber es war eine wunderbar klare Nacht. Pol und Krater sind deutlich zu erkennen.

Und dann sah ich ihn, den Mann im Mond. Nur war er ein Airedale😆

Schöne sonnige Herbstage gab es im Oktober wenige. 



Eine Wiese mitten im Dorf voller Riesenschirmpiltze 


Inzwischen ist es kalt geworden und die Blätter sind von den Bäumen gefallen. 
Mischka und Gianni am Morgen auf den Spreewiesen





Eine kleine Photoshopspielerei. Mischka und die Regenschirme